Schnürsenkel binden in der zweiten Etage

Björn Schierenbeck in Episode #46 des WERDER-PODCAST
Unterbrochen von nur einem halben Jahr ist Björn Schierenbeck seit 1995 beim SV Werder - zunächst als Spieler, anschließend auf verantwortlichem Posten im Leistungszentrum (Foto: Nordphoto).
Podcast
Donnerstag, 07.11.2019 / 08:00 Uhr

von Maximilian Hendel

Martin Harnik muss es wissen. Ganz am Anfang seiner Profikarriere, gerade vom SC Vier- und Marschlande in die U23 des SV Werder gewechselt, durfte es der noch 18-Jährige von Januar 2006 an tagaus tagein im Training und Spiel immer wieder hautnah miterleben: Es gab dankbarere Aufgaben, als sich an Luftduellen mit Björn Schierenbeck zu probieren.

„Ich sehe mich ja selber nicht als ganz kopfballschwach an, aber wenn ich in die zweite Etage gestiegen bin, dann hat er sich da meistens die Schuhe zugebunden“, übermittelte der heutige HSV-Profi seinem Kapitän von einst nun mit einem Augenzwinkern, aber voller Respekt ins Studio zur Aufnahme von Episode #46 des WERDER-PODCAST. „Ich glaube, ich war schon ein bisschen kantig. Was ich vielleicht nicht in den Füßen hatte, musste ich woanders wettmachen. Meine Referenz war eher die Zweikampfstärke“, schmunzelt Schierenbeck.

1995 war er vom SC Weyhe zu den damaligen Werder-Amateuren gewechselt, erarbeitete sich in den Anfängen der Post-Rehhagel-Ära unter Aad de Mos‘ Nachfolger Hans-Jürgen Dörner jedoch bald einen Platz im Profikader. Im Anschluss an die Hallensaison und Rückrundenvorbereitung 1996/97 („Bei dem ein oder anderen Abendessen wird das auch immer mal wieder angeführt, wie ich damals als langer Schlacks mit zwei Metern durch die Halle gestolpert bin, aber scheinbar hat es einigermaßen geklappt.“) bestreitet er 13 seiner insgesamt 16 Bundesliga-Spiele.


Zur Saison 1998/99 versucht es Schierenbeck bei der SpVgg Greuther Fürth, kehrt jedoch ein halbes Jahr darauf mit nur zwei Kurzeinsätzen in der 2. Bundesliga endgültig nach Bremen zurück. „Ich habe irgendwann erkennen müssen, mich nicht auf dem Niveau des Erst- oder Zweitligabereichs etablieren zu können“, gesteht er ehrlich. Stattdessen wird der Defensivspezialist von da an unverzichtbar für Werders Bundesliga-Nachwuchs.

Und außerdem sollte seine Verlässlichkeit auch im Profiteam weiter gebraucht werden. Unter Thomas Schaaf, den er seit seinen Werder-Anfangstagen kennen- und schätzen gelernt hat, hilft der gebürtige Bremer mitunter nicht nur im Training als „Carsten-Jancker-Double“ aus, sondern erarbeitet sich noch zwei „absolute Karrierehighlights“.

Björn Schierenbeck wurde sowohl im Achtelfinal-Rückspiel des UEFA-Cups daheim gegen den mit Ausnahmekönnern wie Gigi Buffon, Fabio Cannavaro, Lilian Thuram oder Hernan Crespo gespickten AC Parma (3:1) als auch im anschließenden Viertelfinal-Hinspiel beim von Arsene Wenger dirigierten Starensemble des FC Arsenal um Dennis Bergkamp, Thierry Henry oder Patrick Vieira in Highbury (0:2) eingewechselt.


Welche Eindrücke haben Max Kruse und Martin Harnik schon während ihrer U23-Anfänge hinterlassen, warum gelang Niclas Füllkrugs Durchbruch erst nach seiner Jugendzeit in Bremen, weswegen klopfte Nuri Sahin zuletzt schon mal im Leistungszentrum an und wie steht es eigentlich um die privaten Tennis-Duelle mit Florian Kohfeldt? Björn Schierenbeck hat einiges zu erzählen in Episode #46 des WERDER-PODCAST. Der Podcast verbindet die schönste Nebensache der Welt mit dem geilsten Verein der Welt. Hier wird nicht nur über alles geredet, was das grün-weiße Herz höher schlagen lässt, sondern wir sprechen mit Werder. Die neue Folge gibt es auf dem offiziellen Soundcloud-Profil, dem iTunes-Account und dem Spotify-Kanal des SVW. Hört rein!

 

Kontakt

Ihr habt Fragen, Anregungen oder wollt einfach beim "Werder-Podcast" - präsentiert von Media Markt - dabei sein? Dann schickt uns eine E-Mail oder teilt eure Meinung bei Twitter und Co. mit. 

Mail: podcast@werder.de
Hashtag: #werderpodcast
WhatsApp: 0174 6683808

Mehr News zum Werder-Podcast: